Select Page
Teiler
Sommer Klettern Klettern in den Dolomiten

​Klettern in den Dolomiten

Kletterwoche mit klassischem Alpinklettern in einer malerischen Umgebung

1699,– Euro

Preis pro Person gültig bei 2 Personen 

1699,– Euro

Preis pro Person gültig bei 2 Personen

     Tourdauer:
           5 Tage

      Teilnehmer:
            max. 2

       Land:
            Italien, Dolomiten

     Anforderungen:

           Halle: 5a, Fels: 4b,
           Vorstieg: Nein


     Tourtermine:

Ampel grün         individueller Termin
                 bei 1 Person:     3349,- Euro p.P.
                 bei 2 Personen: 1699,- Euro p.P.

Ampel grün.            Alle Plätze noch verfügbar
Ampel orange             Nur noch wenige Plätze verfügbar
Ampel rot             Tour/Kurs ausgebucht

​Klettern in den Dolomiten mit Bergführer im UNESCO Weltkulturerbe.
Traumhafter Kalk, kurze Zustiege und atemberaubendes Ambiente.
Wir werden die Kletterwoche individuell nach Deinen Wünschen gestalten. Egal ob klassische Kletterei, moderne Mehrseillängentouren oder Abenteuerrouten. Wir finden zusammen die optimale Lösung. Dabei sind wir wettertechnisch flexibel und klettern dort wo das Wetter und die Verhältnisse am Besten sind.
Im Tourenablauf findest du ein Tourenvorschlag der sich bisher bestens bewährt hat.

versteckter Toggle

Anforderungen

Anspruchsvolle Klettertour (II – VI. Schwierigkeitsgrad UIAA). Für diese Klettertour am Fels bist Du sportlich, trittsicher und schwindelfrei. Du verfügst über eine gute Kondition für Klettertouren mit 800 Höhenmetern im Auf- und Abstieg sowie bis ca. 6 Stunden Länge pro Tag. Klettererfahrung im Vorfeld ist nötig und du solltest sicher im Schwierigkeitsgrad UIAA IV-V nachsteigen können. Die Sicherungs- und Abseiltechnik beherrscht du sicher. Der Abstieg verlangt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Du beherrschst das sichere Gehen im Blockgelände. 

Tourenablauf

Vorgesehener Tourenablauf

1. Tag:
1. Sellaturm: “Freccia”-Führe + 2. Sellaturm “Kostner”-Verschneidung

Anreise und Treffpunkt am Gasthaus Maria Floria vor den Sellatürmen. Nach einem Espresso und einer Tourenbesprechung prüfen wir dein Material und bereiten uns für den ersten Klettertag vor. Mit nur einem Zustieg von etwa 30 Minuten besteigen wir den 1. Sella Turm über die Route “Freccia” IV, 180m. Im Anschluss können wir am 2. Sellaturm die “Kostner” Verschneidung IV, 100m noch anhängen. In einem trick- und abwechlungsreichen Abstieg erreichen wir die Passstraße am Gasthaus Maria Floria. Dort übernachten wir auch.

2. Tag:
Überschreitung aller 3 Sellatürme:
1. Sellaturm “Steger”-Kante IV+, 150m + 2. Sellaturm “Glück”-Verschneidung iV, 100m + Normalweg 3. Sellaturm IV-, 250m

Nach einem gemütlichen Frühstück mit wundervollem italienischen Cappuccino starten wir zur großen Überschreitung der drei Sellatürme über die wohl bekanntesten Routen. Die ersten beiden Sellatürme ersteigen wir über klassische Kletterrouten, wobei der Weg hinauf zum dritten Sellaturm eher an klassisches Bergsteigen mit trickreicher Wegfindung erinnert. Definitiv ein einsamer Gipfel über der Sella-Passstraße. Der Absteig führt uns zu einer Abseilpiste auf der Nordwestseite des 2. Sellatums. Von dort in 20 Minuten zurück zur Passstraße.
Wir fahren mit dem Auto Richtung Cortina und übernachten in der Cinque Torri Schutzhütte.

3. Tag:
Cinque Torri
Besteigung Torre Quarta Bassa III+, 60m , Torre Inglese IV-, 40m, Torre Grande IV-, 130m, Torre Lusy IV, 110m
Der Zustieg zu unseren Kletterrouten ist denkbar kurz. In einem 5 minütigen Zustieg erreichen wir den Einstieg des Torre Quarta Bassa. Je nach Lust und Laune können wir heute einen Zapfen nach dem anderen erklettern, wobei die Route auf den Torre Grande mit IV- und 130m die Längste Route ist. Schön sind sie aber alle.
Nach unserem Klettertag geniessen wir den schönen Ausblick von der Cinque Torri Schutzhütte bei einem genussvollen Apéro.

4. Tag:
Normalweg Große Zinne IV-, 450m

Nach unserem Frühstück starten wir unsere Fahrt hinüber zu den Sextner Dolomiten. Mit einem kurzen Zustieg vom Parkplatz der Auronzohütte steigen wir auf der Südseite direkt zwischen kleiner und großer Zinne hinauf. In der markanten Scharte beginnt der Normalweg zur Großen Zinne IV-, 450m. Dieser ist relativ anhaltend und wechselt zwischen ansprechenden Kaminen, schöner Wandkletterei bis hin zu ausgesetzten Bändern ab. Am Gipfel angekommen können wir eine tolle Aussicht geniessen und die Nordabstürze hinabblicken. Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg, wobei wir die schwierigsten Stellen abseilend bewältigen.
Übernachten werden wir auf der kulinarisch sensationellen Lavaredohütte nur unweit neben der Kleinen Zinne.

5. Tag:
Normalweg Kleine Zinne IV, 300m

Der Zustieg ist fast identisch mit dem zum Normalweg der Großen Zinne. Nur klettern wir heute auf die Kleine Zinne und das ist im wahrsten Sinne eine richtige Klettertour auf einen steilen Zahn. Dieser gilt als schwierigster Normalweg auf einen Zinnengipfel und ist anhaltend bis zum Schluss. Dort wartet mit dem Zsigmondy-Kamin die Schlüsselstelle der Tour. Der Abstieg erfolgt auf einer Abseilpiste mit welcher man sicher und effektiv wieder den Talboden erreicht.
Von dort steigen wir weiter zum Rifugio Auronzo ab und beenden die Tour bei einem Abschluss-Espresso. What a week!

Zwischenverpflegung

Achte auf einen leichten Rucksack. Zusätzliche Zwischenverpflegung muss selbst mitgenommen werden.

Treffpunkt

Unser Bergführer erwartet Dich um 10:30 Uhr am Parkplatz vor dem Gasthaus Maria Floria.

Anreise

Von Deinem Wohnort zum Sellajaoch. Autofahrer parken ihr Fahrzeug auf dem kostenlosen Parkplatz des Gasthauses Maria Floria.

Verschiedenes

Bitte wende Dich sich für Fragen direkt per Mail an guide@philippschaedler.com. Die Handynummer des Bergführers ist nur für den Notfall gedacht, wenn Du z.B. die vereinbarte Zeit des Treffpunktes nicht einhalten kannst.

Durchführung

Wir informieren Dich wie folgt über die Durchführung: Bei Tagestouren 1 Tag vor Tourenbeginn (bis 17 Uhr). Wir senden Dir zum genannten Zeitpunkt eine Mail an Deine Mailadresse.

Nach der Tour

Nach der Tour senden wir Dir per Mail ein Feedbackformular und einen Direktlink zum Foto-Download zu.

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen inklusive

  • 5 Tage Führung und Organisation durch einen staatl. gepr. Bergführer IVBV
  • detaillierte Ausrüstungsliste
  • erfahrener und ortskundiger Bergführer

Leistungen exklusive

 

  • Ü/HP auf Hütten oder in Pensionen (ca. 55,- bis 70,- Euro/Tag)
  • Mautticket zum Rifugio Auronzo (30,- Euro/Tag)
  • Spesen des Bergführers (Anreisekosten, Übernachtung & Verpflegung, Mautticket)
  • evtl. Leihausrüstung

Wichtige Hinweise

Durchführung ab Mindestteilnehmerzahl

Die Tour wird durchgeführt, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Ist dies nicht der Fall, so ist der Bergführer Philipp Schädler berechtigt, bis 7 Tage vor Tourenbeginn vom Vertrag zurückzutreten. Der bereits bezahlte Tourenpreis wird in voller Höhe rückerstattet, wobei wir versuchen dir eine Alternativtour vorzuschlagen. Details findest du in den AGB’s.

Reiserücktritt-Versicherung

Wir empfehlen dir eine Reiserücktritt-Versicherung abzuschliessen!
Details findest du hier.

Auslandsreisekrankenversicherung

Für Touren welche im Ausland stattfinden, empfehlen wir dir ebenso eine Auslandsreisekrankenversicherung, damit im Notfall keine unerwarteten Kosten auf dich zukommen.

Ausrüstung

Bekleidung

  • Gore Tex Jacke
  • Trekkinghose
  • Soft Shell oder Fleecejacke
  • Funktionelle Socken
  • Funktionelle Unterwäsche kurz/lang

 

Diverses

  • Rucksack mit Hüftgurt (max. 30L)
  • Sonnenbrille
  • Sonnen- und Lippencrème, Sonnenhut
  • Trinkflasche, ev. Thermosflasche
  • Heftpflaster und Compeed
  • Fotoapparat

 

Technische Ausrüstung

  • Zustiegsschuhe
  • Kletterschuhe
  • Klettergurt mit 2x HMS Karabiner und 1x Bandschlinge 120cm
  • Kletterhelm
  • Trekkingstöcke

 

Empfehlung

Verstellbare Trekkingstöcke sind hilfreich für Gletschertrekking, Alpinwanderungen sowie auf Hochtouren für flache Gletscherstrecken, lange Abstiege und im weglosen Gelände. Es kann auch nur 1 Stock verwendet werden.

 

Verpflegung

Zwischenverpflegung: Diese wird zwischen Frühstück und Abendessen gegessen. Gut geeignet sind Dörrobst, Schokolade, Trockenfleisch, Käse, Vollkornbrot und Energieriegel. Damit ihr Rucksack nicht zu schwer wird, sollte nicht zu viel Essen mitgenommen werden.

 

Packtipps

Light bringt weit! Der Rucksack sollte nicht mehr als 6 Kg wiegen.

Tourenregion auf der Karte

Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin.

Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin.

das könnte dich auch noch interessieren

In meinem Sommerprogramm findest du einige der schönsten Hochtouren der Alpen wie die Matterhornüberschreitung oder die klassische Spaghetti Tour im Monte Rosa Massiv bei Zermatt. Falls du mehr Lust auf Klettern hast, kann ich dir unter anderem folgende Touren empfehlen: Ein individuelles Tourenprogramm nach deinen eigenen Wünschen kann ich dir zum Beispiel In der Kletterwoche “Alpen Spezial” zusammenstellen. Ebenso findest du Kletterklassiker in Chamonix und den Dolomiten sowie Tradklettern im Val di Mello. Für regionale Klettertouren im Allgäu empfehle ich den Genusskletterern die Trettachüberschreitung oder den Bayerländer Weg, den Abenteurern hingegen den Krottenspitzengrat. Als klassischer Bergsteiger ist die Höfatsüberschreitung eine Must Do Tour. Klettersteiggeher finden im Allgäu eine vielfältige Auswahl. Der Salewa Klettersteig bietet Einsteigern ein ideales Übungsgelände. Der Mindelheimer Klettersteig und der Hindelanger Klettersteig erfordern wiederum etwas mehr Erfahrung im Gelände. Für diejenigen die etwas Neues lernen möchten, biete ich sowohl Kletterkurse als auch Hochtourenkurse an. Gerne stelle ich euch ein individuelles Kursprogramm zusammen.

Newsletter – Anmeldung

Möchtest du neue Tourenberichte aus dem Blog, aktuelle Touren im Programm und die neuen Termine erhalten?
Dann trage hier deine E-Mail Adresse ein und du erhältst 2 Mal im Jahr einen Info-Bericht mit allen wissenswerten Details.