Select Page
Biancograt & Piz Palü Überschreitung

Biancograt & Piz Palü Überschreitung

Teiler

Biancograt & Piz Palü Überschreitung

Biancograt Himmelsleiter

1849,– Euro

 

Region
Schweiz, Pontresina

Tourenlänge
3 Tage
Gehzeiten bis zu 8 Std/Tag
▲ bis 1500hm/Tag
Kletterschwierigkeit bis UIAA 3

Teilnehmer
max. 1 Teilnehmer

  • Kondition
  • Technik

Der höchste Gipfel und auch der einzigste 4000er der Ostalpen. Der Biancograt auf den Piz Bianco ist weltbekannt. Die Himmelsleiter aus Schnee und Eis führt auf den höchsten Punkt. Auch die Traverse zum Piz Bernina ist ein Ritt auf Messers Schneide. Gekrönt mit der Piz Palü Überschreitung eine wahrhaft königliche Hochtour.
Beide Touren richten sich an Fortgeschrittene 4000er Bergsteiger mit Klettererfahrung. Der Schwierigkeitsgrad UIAA 3 ist obligat. Auch wird Steigeisen- und Pickeltechnik vorausgesetzt.
Ist all das vorhanden, darfst du dich auf eine der schönsten Hochtouren der Alpen freuen.

Unsere Gipfelziele:

  • Piz Bernina 4049m
  • Piz Bianco
  • Piz Palü 3901m

 

Ich führe Biancograt nur mit 1 Teilnehmer. Die Gründe hierfür liegen klar auf der Hand. Um Qualität am Berg bieten zu können und den sich ständig ändernden Bedingungen gerecht zu werden, ist aus meiner Sicht die Tour nur mit 1 Teilnehmer sicher und qualitativ hochwertig zu führen.

Es bestehen auch super Kombinationsmöglichkeiten zur Erweiterung der Tour: Normalweg – Piz Morteratsch, Spraunza Grat – Piz Morteratsch, Eselsgrat – Piz Roseg, Ostpfeiler – Piz Palü. Gerne mache ich dir hierfür ein individuelles Angebot.

 

Tourenbeschreibung

Der höchste Gipfel und auch der einzigste 4000er der Ostalpen. Der Biancograt auf den Piz Bianco ist weltbekannt. Die Himmelsleiter aus Schnee und Eis führt auf den höchsten Punkt. Auch die Traverse zum Piz Bernina ist ein Ritt auf Messers Schneide. Gekrönt mit der Piz Palü Überschreitung eine wahrhaft königliche Hochtour.
Beide Touren richten sich an Fortgeschrittene 4000er Bergsteiger mit Klettererfahrung. Der Schwierigkeitsgrad UIAA 3 ist obligat. Auch wird Steigeisen- und Pickeltechnik vorausgesetzt.
Ist all das vorhanden, darfst du dich auf eine der schönsten Hochtouren der Alpen freuen.

Unsere Gipfelziele:

  • Piz Bernina 4049m
  • Piz Bianco
  • Piz Palü 3901m

 

Ich führe Biancograt nur mit 1 Teilnehmer. Die Gründe hierfür liegen klar auf der Hand. Um Qualität am Berg bieten zu können und den sich ständig ändernden Bedingungen gerecht zu werden, ist aus meiner Sicht die Tour nur mit 1 Teilnehmer sicher und qualitativ hochwertig zu führen.

Es bestehen auch super Kombinationsmöglichkeiten zur Erweiterung der Tour: Normalweg – Piz Morteratsch, Spraunza Grat – Piz Morteratsch, Eselsgrat – Piz Roseg, Ostpfeiler – Piz Palü. Gerne mache ich dir hierfür ein individuelles Angebot.

 

Ablauf:

1. Tag: Diavolezza Talstation – Pontresina – Tschiervahütte (2583m), ▲ 780 Hm
Anreise an der Diavolezza Talstation. Bahnfahrt nach Pontresina und genussvolle Fahrt mit der Pferdekutsche ins Val Roseg. Weiter geht der Aufstieg zu Fuß zur Tschiervahütte. Dort werden wir auch übernachten. Aufstieg zur Hütte erfolgt selbstständig, Treffpunkt auf der Hütte vor dem Nachtessen.

2. Tag: Tschiervahütte – Piz Bianco (3993m) – Piz Bernina (4049m) – Rif. Marco e Rosa (3597m), ▲ 15500 Hm ▼ 500 Hm
Wir starten in der Früh von der Hütte und steigen in die Fuorcla Prievlusa auf. Bereits hier beginnen die Schwierigkeiten. Weiter geht es in einem Wechsel zwischen Fels- und Eiskletterei auf den Gipfel des Piz Bianco. Dabei ist der Schwierigkeitsgrad UIAA 3 obligat. Die Traverse zum Piz Bernina ist nicht mehr allzu schwer und nach eine gemütlichen Gipfelrast treten wir den Abstieg Richtung Rif. Marco e Rosa an. Nun heißt es erholen für den nächsten Tag.

3. Tag: Rif. Marco e Rosa – Bellavista – Piz Spinas (3822m) – Piz Palü (3900m) – Fuorcla Trovat – Diavolezza, ▲ 600 Hm ▼ 1100 Hm
Die Überschreitung des Piz Palü ist ein Ritt auf der Rasierklinge. Der Schneegrat ist messerscharf und erfordert volle Konzentration. Auch beim Abstieg des Piz Palü müssen wir stets die Spaltensituation im Blick haben. Der Weiterweg zur Diavolezzabahn ist nur noch Kür. Von dort geht es gemütlich mit der Bahn ins Tal.
Eine Traumtour! …

 

Leistungen
professioneller Bergführer
Planung und Organisation

Zusatzkosten
Spesen des Bergführers (Ü/HP, Seilbahnticket, Transfer)
2x Ü/HP in Hütte
Seilbahnticket
Leihausrüstung

Termine

Im Tourenkalender kannst du sehen in welchem Zeitraum du die Tour buchen kannst.
Bei individuellen Tourenwünschen melde dich per individueller Anfrage.

Tour buchbar
Die Tour wird in diesem Zeitraum nicht angeboten
MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 2020
MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 2020
MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Ausrüstung

Benötigtes Klettermaterial kann geliehen werden.

 

Anforderungen

  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
  • gute Hochtourenerfahrung
  • Steigeisen- und Pickelerfahrung
  • Kletterschwierigkeiten bis UIAA 3
  • Kondition für 500-550hm/Std.

 

Lage

Buchungsanfrage

Termin

das könnte dich auch noch interessieren

In meinem 4000er Programm findest du eine Auswahl der schönsten Hochtouren in den Alpen. Von der Bernina über das Berner Oberland, das Wallis, Chamonix bis hinunter in die Dauphine. Ich habe hier ausschließlich 4000er Touren eingebettet, bin aber für deine eigenen Tourenwünsche stets offen und freue mich auch über deine eigenen Ideen und Vorschläge. Einige besonders schöne Hochtouren möchte ich dir nun vorstellen: Der Biancograt und die Piz Palü Traverse in der Bernina, die klassische Spaghetti Runde im Monte Rosa Gebiet im Wallis, der Hörnligrat auf das Matterhorn, die Gipfelbesteigungen von Obergabelhorn und Zinalrothorn, die Nadelgrat Überschreitung mit Lenzspitze O-Grat, die atemberaubende Weisshorn Überschreitung, die Grandes Jorasses Überschreitung im Mont Blanc Gebiet und zu guter Letzt die Mont Blanc Überschreitung über die Route Royal.
Gefällt dir das ausgearbeitete Tourenprogramm kannst du die Tour sofort buchen. Wenn du eigene Vorstellungen hast, melde dich per individueller Anfrage bei mir und ich mache dir ein Angebot.

blank
Philipp Schädler - Bergführer aus dem Allgäu

Philipp Schädler
Bergführer . Mountainguide
Kühgasse 21 | 87541 Bad Hindelang
guide@philippschaedler.com

blank
Logo IFMGA
Allgäu Marke Logo
Unsere Partner am Berg
Maloja Logo Desktop
Logo Scarpa Schuhe AG
Logo Blue Ice
Logo ZAG Skis Chamonix
Bild Philipp Schädler
Logo Röckl Sports
Logo Leki
Logo Evil Eyewear
Logo Zipps Skiwachse

Aig. Bionnassay Überschreitung & Mont Blanc

Aig. Bionnassay Überschreitung & Mont Blanc

Teiler

Aig. Bionnassay Überschreitung & Mont Blanc

– Route Royal –

Aig. Bionnassay Überschreitung & Mont Blanc mit Bergführer

2649,– Euro

 

Region
Frankreich, Chamonix

Tourenlänge
4 Tage
Gehzeiten bis zu 10 Std/Tag
▲ bis 1800hm/Tag
Kletterschwierigkeit bis UIAA 3

Teilnehmer
max. 1 Teilnehmer

  • Kondition
  • Technik

Unser Ziel ist den Mont Blanc by fair means als Hochtour im Sommer zu ersteigen. Wir wollen diesen aber nicht über den Normalweg über die Gouter Hütte oder die Trois Monts Route von der Cosmique Hütte besteigen, sondern über die sog. Route Royal. Dabei überschreiten wir den Dômes de Miage (3673m) und die Aig. du Bionnassay (4052m). Eine wahrhaft königliche Hochtour auf den höchsten 4000er Gipfel der Alpen…
Die Route ist für konditionsstarke Bergsteiger geeignet, die abseits der Normalrouten auf den Mont Blanc möchten. Hier ist das Erlebnis Mont Blanc noch ursprünglich und keine Massentourismus wie auf den einschlägig bekannten Routen. Die Aig. Bionnassay hat zugleich einen der schönsten Firngrate der Alpen, der keinen Vergleich mit dem Biancograt zu scheuen braucht.

Unsere Gipfelziele:

  • Mont Blanc 4810m
  • Dôme du Goûter 4304m
  • Aig. du Bionnassay 4052

    Tourenbeschreibung

    Unser Ziel ist den Mont Blanc by fair means als Hochtour im Sommer zu ersteigen. Wir wollen diesen aber nicht über den Normalweg über die Gouter Hütte oder die Trois Monts Route von der Cosmique Hütte besteigen, sondern über die sog. Route Royal. Dabei überschreiten wir den Dômes de Miage (3673m) und die Aig. du Bionnassay (4052m). Eine wahrhaft königliche Hochtour auf den höchsten 4000er Gipfel der Alpen…
    Die Route ist für konditionsstarke Bergsteiger geeignet, die abseits der Normalrouten auf den Mont Blanc möchten. Hier ist das Erlebnis Mont Blanc noch ursprünglich und keine Massentourismus wie auf den einschlägig bekannten Routen. Die Aig. Bionnassay hat zugleich einen der schönsten Firngrate der Alpen, der keinen Vergleich mit dem Biancograt zu scheuen braucht.

    Unsere Gipfelziele:

    • Mont Blanc 4810m
    • Dôme du Goûter 4304m
    • Aig. du Bionnassay 4052m
    • Dômes de Miage 3673m

     

    Ablauf:

    1. Tag: Le Cugnon – Conscritshütte (2602m), ▲ 1440 Hm
    Treffpunkt in Le Cugnon um 9:00 Uhr Morgens. Materialkontrolle und Besprechung der Tour, abhängig von Verhältnissen und Wetter. Start der Tour mit Aufstieg zur Conscritshütte.

    2. Tag: Aig. de la Berangere (3425m) – Dômes de Miage (3673m) – Durierhütte (3358m), ▲ 1300 Hm ▼ 550 Hm
    Aufstieg zur Aig. de la Berangere, dem Beginn der eindrucksvollen Gratüberschreitung über die Domes de Miage, die am Ostgipfel mit 3673m den höchsten Punkt erreichen. Immer vor Augen die riesige Westflanke des Montblanc. Abstieg in den Col de Miage, zum kleinen, völlig abgeschieden gelegenen Refuge Durier.

    3. Tag: Aig. de Bionnassay (4052m) – Dôme du Goûter (4304m) – Mont Blanc (4808m) – Réfuge Du Goûter (3817m), ▲ 1800 Hm ▼ 1300 Hm
    Durch kombiniertes Gelände führt der Aufstieg zur Aiguille de Bionnassay. Am Gipfel beginnt ein leicht abfallender, luftiger Schnee- und Firngrat zum Col de Bionnassay (3888m). Ein Gang auf Messers Schneide, Nervenkitzel inklusive. Vom Col geht es wieder leicht aufwärts, vorbei an der Biwakschachtel Réfuge du Vallot und über den Bosses-Grat auf den Gipfel des Mont Blanc (4808m). Abstieg über den Normalweg des Mont Blanc zum Réfuge du Goûter.

    4. Tag: Réfuge du Goûter – Les Houches,  ▼ 1400 Hm
    Wir steigen auf dem Normalweg der Mont Blanc Route ab ins Tal. Durch das Grande Couloir bis zur Trambahn Nid Aigle. Von dort mit der Bahn nach les Houches.

     

    Leistungen
    professioneller Bergführer
    Planung und Organisation

    Zusatzkosten
    Spesen des Bergführers (Ü/HP, Seilbahnticket)
    3x Ü/HP in Hütte (ca. 50-80 Euro pro Tag)
    Seilbahnticket Trambahn Nid Aigle

    Termine

    Im Tourenkalender kannst du sehen in welchem Zeitraum du die Tour buchen kannst.
    Bei individuellen Tourenwünschen melde dich per individueller Anfrage.

    Tour buchbar
    Die Tour wird in diesem Zeitraum nicht angeboten
    MDMDFSS
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31
    November 2020
    MDMDFSS
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    Dezember 2020
    MDMDFSS
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31

    Ausrüstung

    Benötigtes Klettermaterial kann geliehen werden.

     

    Anforderungen

    • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
    • sehr gute Pickeltechnik
    • Kletterei mit Steigeisen (Vertikal- und Frontzackentechnik)
    • beherrschen der Sicherung- und Abseiltechnik
    • Kletterschwierigkeit bis UIAA 3

     

    Lage

    [ac-sc id=”1449″]

    Buchungsanfrage

    Termin

    das könnte dich auch noch interessieren

    In meinem 4000er Programm findest du eine Auswahl der schönsten Hochtouren in den Alpen. Von der Bernina über das Berner Oberland, das Wallis, Chamonix bis hinunter in die Dauphine. Ich habe hier ausschließlich 4000er Touren eingebettet, bin aber für deine eigenen Tourenwünsche stets offen und freue mich auch über deine eigenen Ideen und Vorschläge. Einige besonders schöne Hochtouren möchte ich dir nun vorstellen: Der Biancograt und die Piz Palü Traverse in der Bernina, die klassische Spaghetti Runde im Monte Rosa Gebiet im Wallis, der Hörnligrat auf das Matterhorn, die Gipfelbesteigungen von Obergabelhorn und Zinalrothorn, die Nadelgrat Überschreitung mit Lenzspitze O-Grat, die atemberaubende Weisshorn Überschreitung, die Grandes Jorasses Überschreitung im Mont Blanc Gebiet und zu guter Letzt die Mont Blanc Überschreitung über die Route Royal.
    Gefällt dir das ausgearbeitete Tourenprogramm kannst du die Tour sofort buchen. Wenn du eigene Vorstellungen hast, melde dich per individueller Anfrage bei mir und ich mache dir ein Angebot.

    blank
    Philipp Schädler - Bergführer aus dem Allgäu

    Philipp Schädler
    Bergführer . Mountainguide
    Kühgasse 21 | 87541 Bad Hindelang
    guide@philippschaedler.com

    blank
    Logo IFMGA
    Allgäu Marke Logo
    Unsere Partner am Berg
    Maloja Logo Desktop
    Logo Scarpa Schuhe AG
    Logo Blue Ice
    Logo ZAG Skis Chamonix
    Bild Philipp Schädler
    Logo Röckl Sports
    Logo Leki
    Logo Evil Eyewear
    Logo Zipps Skiwachse

    Finsteraahorn und Grosses Grünhorn mit Ski

    Finsteraahorn und Grosses Grünhorn mit Ski

    blank

    Finsteraahorn und Grosses Grünhorn mit Ski

    Wir starten mit der Jungfraubahn in Grindelwald, um in die Gletscherwelt des Berner Oberlands zu tauchen. Dort wartet uns ein wahres Skialpinismus Paradies. Ein Paradegipfel nach dem anderen. Diese Skidurchquerung richtet sich an ambitionierte Skibergsteiger, die die eine oder andere Traumtour abhaken möchten. Voilà, hier ist die Chance dazu.

    Unsere Gipfelziele:

    • Gross Fiescherhorn 4049m
    • Gross Grünhorn 4044m
    • Finsteraahorn 4274m
    • Mittaghorn 3892m

    ab 1499,– Euro p.P. (bei 2 Personen)

    ab 2949,– Euro p.P. (bei 1 Person)

    Region
    Schweiz, Grindelwald

    Tourenlänge
    4 Tage
    Gehzeiten bis zu 8 Std/Tag
    ▲ bis 1500hm/Tag

    Teilnehmer
    max. 2 Teilnehmer

    •   Kondition
    • Technik
    • Ernsthaftigkeit

    Tourenbeschreibung

    Wir starten mit der Jungfraubahn in Grindelwald, um in die Gletscherwelt des Berner Oberlands zu tauchen. Dort wartet uns ein wahres Skialpinismus Paradies. Ein Paradegipfel nach dem anderen. Diese Skidurchquerung richtet sich an ambitionierte Skibergsteiger, die die eine oder andere Traumtour abhaken möchten. Voilà, hier ist die Chance dazu.

    Unsere Gipfelziele:

    • Gross Fiescherhorn 4049m
    • Gross Grünhorn 4044m
    • Finsteraahorn 4274m
    • Mittaghorn 3892m

     

    Ablauf:

    1. Tag: Jungfraujoch – Ewig Schneefeld – Fieschersattel – Grosses Fiescherhorn – Finsteraarhornhütte, ▲ 800 Hm ▼ 700 Hm
    Die Fahrt mit dem doch etwas nostalgisch anmutenden Zug aufs Jungfraujoch (3454 m) ist die ideale Einstimmung auf die bevorstehenden Touren. Nach einem kurzen Kaffee auf dem Joch, geht es bereits richtig los. Wir beginnen unsere Tour mit einem kurzen Aufstieg zum Mönchsjoch. Die Abfahrt über das Ewigschneefeld bringt uns an den Fuss des Grossen Fiescherhorn. Der nun folgende, rund 600 hm lange Aufstieg zum Fieschersattel hat es in sich, werden doch die Ski für die letzten 100 hm auf dem Rucksack getragen. Sind wir dann einmal im Fieschersattel angelangt, beginnt der grosse Genuss. Einfach geht es zum Gipfel und hier belohnt uns eine fantastische Aussicht für die Aufstiegsmühen. Die darauf folgende Abfahrt über den Fieschergletscher hinunter zur Finsteraarhornhütte (3048 m) bietet alles was das Herz eines Skitourenalpinisten begehrt.

    2. Tag: Finsteraahornhütte – Finsteraarhorn – Finsteraahornhütte, ▲ 1200 Hm ▼ 1200 Hm
    Mit dem 4274 m hohen Finsteraarhorn steht heute der höchste Berg des Berner Oberland auf dem Programm. Bereits die ersten Meter nach der Hütte zeigen den Tarif, es wird sauberes Steigen verlangt. Weiter oben öffnet sich das Gelände und in gleichmässigen Kehren steigen wir hoch zum Hugisattel. Hier ziehen wir die Steigeisen an, um die letzte Stunde in kombiniertem Gelände zu bewältigen. Die Mühe des rund 6-stündigen Aufstiegs wird durch eine absolut grandiose Aussicht entschädigt. Bei guter Sicht reicht der Blick bis zum Feldberg nach Deutschland! Der Abstieg zurück zum Huggisattel erfordert noch einmal die vollste Aufmerksamkeit, bevor uns eine genussreiche Abfahrt zurück zur Hütte bringt.
    Was gibt es dann Schöneres, als auf der Sonnenterasse der Hütte bei einem Bier den Tag Revue passieren zu lassen?

    3. Tag: Finsteraahornhütte – Grosses Grünhorn – Konkordiahütte, ▲ 1500 Hm ▼ 1500 Hm
    Das Grosse Grünhorn (4044 m) ist der skifahrerische Geheimtipp im Berner Oberland.
    Nach den beiden doch recht fordernden Vortagen können wir es heute etwas gemütlicher angehen. Der Aufstieg führt durch einen sehr spektaktulären Gletscher bis zum Skidepot auf rund 3800 m. Ab hier geht es zu Fuss weiter über den SW-Grat zum Hauptgipfel. Einmal zurück beim Skidepot erwartet uns eine tolle Abfahrt zurück zur Konkordiahütte.

    4. Tag: Konkordiahütte – Mittaghorn – Lötschental, ▲ 1400 Hm ▼ 2000 Hm
    Ein letztes Mal brechen wir auf, um die Bergwelt mit den Ski zu entdecken und ein weiteres grosses Highlight steht bevor. Zu Beginn führt der Aufstieg über den Grossen Aletschfirn. Kurz bevor wir die Lötschenlücke erreichen, biegen wir nordwärts ab, um über den Äbeni Flue Firn zum Anujoch zu gelangen. Hier schnallen wir nochmals die Ski auf den Rucksack und über den Südgrat gelangen wir auf den Gipfel des Mittaghorn. Die darauffolgende Abfahrt über den Anugletscher hinunter ins Lötschental wird von vielen Kennern als „die schönste Skiabfahrt des Berner Oberlandes“ bezeichnet, sicherlich nicht umsonst! In den frühen Nachmittagsstunden erreichen wir die Fafleralp im Bewusstsein etwas ganz Besonderes erlebt zu haben.

    Leistungen
    Bergführer
    Gebietskenntnis
    Professionelle Planung und Organisation

    Zusatzkosten
    Spesen des Bergführers (Ü/HP, Seilbahnticket, Zugtransfer)
    3x Ü/HP in Hütte (ca. 50-80 Euro pro Tag)
    Seilbahnticket
    Zugtransfer

    Termine

    Im Tourenkalender kannst du sehen in welchem Zeitraum du die Tour buchen kannst.
    Bei individuellen Tourenwünschen melde dich per individueller Anfrage.

    Tour buchbar
    Die Tour wird in diesem Zeitraum nicht angeboten
    MDMDFSS
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31
    November 2020
    MDMDFSS
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    Dezember 2020
    MDMDFSS
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31

    Ausrüstung

    Die LVS-Ausrüstung (Schaufel, Sonde, LVS-Gerät) und Skitourenstöcke können geliehen werden.

     

    Anforderungen

    • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
    • sichere Skitechnik in jedem Gelände
    • Kletterei mit Steigeisen
    • Beherrschen der Spitzkehrentechnik

     

    Lage

    Buchungsanfrage

    Termin

    das könnte dich auch noch interessieren

    blank
    Philipp Schädler - Bergführer aus dem Allgäu

    Philipp Schädler
    Bergführer . Mountainguide
    Kühgasse 21 | 87541 Bad Hindelang
    guide@philippschaedler.com

    blank
    Logo IFMGA
    Allgäu Marke Logo
    Unsere Partner am Berg
    Maloja Logo Desktop
    Logo Scarpa Schuhe AG
    Logo Blue Ice
    Logo ZAG Skis Chamonix
    Bild Philipp Schädler
    Logo Röckl Sports
    Logo Leki
    Logo Evil Eyewear
    Logo Zipps Skiwachse

    Newsletter – Anmeldung

    blank

    Möchtest du neue Tourenberichte aus dem Blog, aktuelle Touren im Programm und die neuen Termine erhalten?
    Dann trage hier deine E-Mail Adresse ein und du erhältst 2 mal im Jahr einen Info-Bericht mit allen wissenswerten Details.